Hauptinhalt

Bekanntmachungen nach Gewerbeabfallverordnung

Bekanntmachungen nach § 11 Abs. 4 Satz 1 Gewerbeabfallverordnung

Das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) gibt Stellen zur Fremdkontrolle nach § 11 Abs. 4 Satz 1 Gewerbeabfall-verordnung (GewAbfV) bekannt, die ihren Geschäftssitz in Sachsen haben. Diese Zulassung erhält eine bundesweite Gültigkeit.
Weiterhin werden Stellen zur Fremdkontrolle zugelassen, die keinen Geschäftssitz im Inland haben, aber vorrangig in Sachsen tätig sein wollen.

Bekanntmachung des LfULG nach § 11 Abs. 4 Satz 1 GewAbfV:

BAeR - Agentur für Bodenaushub GmbH

Verfahren zur Bekanntmachung nach § 11 Abs. 4 Satz 1 GewABfV:

Antragsteller stellen beim LfULG einen Antrag auf Bekanntmachung als Stelle zur Fremdkontrolle. Bis zum Beschluss bundeseinheitlicher Regelungen im Rahmen des Merkblattes M34 der Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) wird dem Antragsteller vom LfULG mitgeteilt, welche Unterlagen zur Antragsbearbeitung einzureichen sind.

Zugelassene Sachverständige für die Prüfung der Dokumentation der Getrenntsammelquote nach § 4 Abs. 6 GewAbfV:

Für die Bekanntgabe von Sachverständigen nach § 4 Abs. 6 GewAbfV besteht seitens des LfULG keine Zuständigkeit. Deshalb ist der nachfolgende Link informativ zu verstehen.  Mit ihm wird auf die Veröffentlichung der Deutschen Akkreditierungs- und Zulassungsgesellschaft für Umweltgutachter mbH (DAU) der zugelassenen Gutachter verwiesen:

Gewerbeabfallverordnung

© Pixabay.com (Gerd Altmann)

Vorbehandlungsanlagen nach Gewerbeabfallverordnung

 

Ansprechpartner

LfULG

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 41: Wertstoffwirtschaft

Antonia Bolender

Telefon: (0351) 8928 - 4106

E-Mail: Antonia.Bolender@smekul.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang